Archiv

Artikelbild
Dr. Gerald Näser
08.06.2016

Schwalmstadt trauert

Unser Freund und Bürgermeister Dr. Gerald Näser erlag Krebsleiden

Unser guter Freund Gerald hat den Kampf gegen eine furchtbare Krankheit verloren und ist viel zu früh von uns gegangen.

Wir werden seine offene Art, mit Menschen umzugehen, seine positive Denkweise, seine angemessene Gelassenheit, sein Wissen, sein Ideenreichtum und seine ansteckende Lebensfreude nie vergessen.

Gerald soll uns ein Vorbild bleiben auf dem Weg, diese Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

Unsere Gedanken gelten seiner lieben Frau Jutta, seinen Kindern und Angehörigen.


22.04.2016

Die neue Fraktion steht

Parlament hat sich konstituiert

Am 21.04.2016 kam das Schwalmstädter Stadtparlament zur konstituierenden Sitzung zusammen. Reinhard Otto wurde auf Grund seiner unparteiischen und umsichtigen Amtsausführung als Stadtverordnetenvorsteher einstimmig (!) wiedergewählt.

Auch die Kandidatenliste für die Magistratsmitglieder der CDU wurde angenommen. Im Stadtrat vertreten nun Norbert Schidleja, Karl-Ernst Schenk und Marcus Theis die CDU Schwalmstadt.


29.03.2016

CDU-Fraktion setzt auf Erfahrung und Kontinuität

Karsten Schenk einstimmig wiedergewählt

Die Mitglieder der neu gewählten CDU-Stadtfraktion trafen sich zur konstituierenden Fraktionssitzung und bestätigten in geheimer Abstimmung den aus Ziegenhain stammenden Karsten Schenk einstimmig in seinem Amt als CDU-Fraktionsvorsitzender.

Zu seinen Stellvertretern wählte die Fraktion erneut Anne Willer aus Rommershausen, Andreas Göbel aus Michelsberg und Thorsten Wechsel aus Treysa. Als Fraktionsgeschäftsführer wird in Zukunft Armin Happel aus Frankenhain fungieren.

Wir werden auch zukünftig eine sachorientierte Politik in Schwalmstadt im Interesse der Bürgerinnen und Bürger leisten, so der wiedergewählte Fraktionsvorsitzende Karsten Schenk in einer ersten Stellungnahme nach seiner Wahl.


01.03.2016

Flüchtlinge: Ja zur Gleichberechtigung ist ein Muss

FRAUEN-UNION SCHWALM-EDER zum Weltfrauentag

Gretchenfrage für Gelingen der Integration – Thema in Integrationsmaßnahmen vor Ort verankern
Historischer Blick am Weltfrauentag verdeutlicht neue frauenpolitische Dimension durch Zuwanderer
 
Die Frauen-Union Schwalm-Eder appelliert an Kreis, Städte und Gemeinden sowie Land und Bund, in den vielen Einzelmaßnahmen zur Integration von Flüchtlingen konsequent das Thema „Gleichberechtigung“ zu verankern. „Die Gleichberechtigung ist die Gretchenfrage für die Integration in Deutschland. Sie ist Kern unserer Leitkultur und muss ohne Wenn und Aber von denjenigen, die auf Dauer in unserem Land leben wollen, akzeptiert und gelebt werden. Das Ja zur Gleichberechtigung muss Pflicht sein“, erklärte Kreisvorsitzende Karina Moritz im Vorfeld des Internationalen Frauentags, der am 8. Märzbegangen wird. An der Frage der Durchsetzung der tatsächlichen Gleichberechtigung der Frauen werde sich auch entscheiden, ob Integration dauerhaft gelinge.


01.03.2016

Breitbandausbau: So sieht es wirklich aus

Fakten statt Polemik

Im Juni 2013 wurde ein Antrag zum Breitbandausbau in das Stadtparlament eingebracht. Die Abgeordneten sollten entscheiden, ob an der Teilnahme am Projekt Breitband Nordhessen Interesse besteht. Details konnten noch keine genannt werden.
Auch die CDU hat der Teilnahme am Projekt zugestimmt. In anderen Regionen wurden ähnliche Vorgehensweisen bereits erfolgreich abgeschlossen.
Als nach zwei Jahren keinerlei Informationen über den Fortgang bekannt wurden, fragten wir nach. Der Landrat verkündete daraufhin, dass das Projekt sich um zwei Jahre verzögert. Zu Recht haben wir uns die Frage gestellt, was in den zwei Jahren eigentlich geleistet wurde.
Da der Bund mittlerweile üppige Fördermittel für den Breitbandausbau in ländlichen Regionen bereitstellte, beantragte die CDU-Fraktion im Stadtparlament, der Magistrat möchte bitte Alternativen prüfen. 
Vermutlich um den Landrat nicht um „sein“ Projekt zu berauben, verweigerte die SPD Schwalmstadt selbst die unverbindliche Prüfung auf Alternativen.


22.02.2016

Breitband in Schwalmstadt frühestens in 2020

Wieder Beschleunigungswunsch der CDU abgelehnt

Der Ausbau des DSL-Netzes in Nordhessen wird von Kassel aus nach Süden erfolgen. Das teilte Landrat Winfried Becker (SPD) den Mitgliedern des Kreistages mit. Der Grund dafür soll technischer Art sein. 
 
Nach Planungen der Breitband Nordhessen GmbH soll die Beauftragung des Generalunternehmers im Mai erfolgen und der Ausbau dann noch vier bis fünf Jahre dauern. Schwalmstadt als Südspitze des Landkreises käme dann erst ca. im Jahr 2020 oder noch später in den Genuss schnellerer Anschlüsse.
 


Artikelbild
CDU besucht Spedition Heidelmann
15.02.2016

Gewerbegebiet benötigt Kreisel

CDU besucht Spedition Heidelmann

Im Rahmen der Reihe „CDU Schwalmstadt vor Ort“ besuchten die Schwälmer Christdemokraten die Heidelmann Kühllogistik - Spedition und Warehouse -  in Ziegenhain. Dort zeigte sich die Geschäftsführung gut vorbereitet. Als klassisches Familienunternehmen ließen es sich beide Generationen der Familie Bischoff nicht nehmen, die Teilnehmer persönlich zu begrüßen und das florierende Unternehmen vorzustellen.

Als Fuhrunternehmen für Baumaterialien wurde der Betrieb 1946 im Horschmühlenweg in Treysa gegründet und blieb im Familienbesitz. Am jetzigen Sitz „An der Feuerwache“ in Schwalmstadt-Treysa und -Ziegenhain sind 80 LKW stationiert und 230 Menschen beschäftigt. Mittlerweile liegen die Schwerpunkte in der Lebensmittel-, Pharma- und Lagerlogistik. Hier gelten besonders hohe Anforderungen an das Qualitätsmanagement. Schwierig gestaltet sich mittlerweile die Suche nach geeignetem Personal für den Fernverkehr.


03.02.2016

CDU Schwalmstadt verabschiedet Programm

Zuversichtlicher Blick in die Zukunft

Im Rahmen eines Stadtparteitags hat die CDU Schwalmstadt ihr bereits vorgestelltes Programm für die Jahre 2016-2021 endgültig verabschiedet. Der Einsatz der Arbeitsgruppen und des Vorstandes wurde belohnt: Die Mitglieder nahmen das Programm einstimmig an.

„Dieses Programm soll nicht als Strohfeuer verpuffen, wir wollen die Bürgerinnen und Bürger Schwalmstadts nachhaltig überzeugen. Wir führen keinen reißerischen 'Wahl-Kampf' um Wählerstimmen, wir arbeiten strukturiert und konsequent weiter wie bisher.“, so Parteivorsitzender Christian Brück.


03.02.2016

Bahnhofstraße: CDU folgt Expertenmeinung

Bürgerwille statt Ideologie

Die CDU Schwalmstadt berücksichtigt die Meinungen der Experten und der Anlieger: Die Bahnhofstraße Treysa taugt nicht für eine Fußgängerzone und benötigt weiterhin Kurzzeitparkplätze.

Bei einer Veranstaltung in Treysa vermittelten Experten für Städtebau ganz unmissverständlich, dass Bahnhofstraße und Wagnergasse nicht für eine Fußgängerzone geeignet sind. Andere Städte gleicher Größenordnung haben schmerzhafte Erfahrungen hinter sich und die Einkaufstraßen längst wieder für den Verkehr geöffnet.


01.02.2016

Wolfgang Bosbach kommt nach Schwalmstadt

CDU Schwalmstadt lädt ein

Ein Mann mit Ecken und Kanten. Das langjährige Mitglied des Bundestages Wolfgang Bosbach redet zum Thema „Deutschland 2016: Chancen und Risiken“ am Donnerstag, dem 11.02.2016 um 17:30 Uhr im Gasthaus Rockensüß in Schwalmstadt-Allendorf. 

Dazu laden die CDU Schwalm-Eder und die CDU Schwalmstadt herzlich ein.



Vorherige Seite

Nächste Seite

Finde uns auf Facebook

Forum
Benutzername:

Kennwort: