CDU Stadtverband Schwalmstadt
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-schwalmstadt.de

DRUCK STARTEN


27.11.2015, 08:46 Uhr
Einbrüche verhindern – Es gibt Zuschüsse
Investitionen in den Einbruchschutz werden gefördert

„Ab sofort können Investitionen in Maßnahmen des Einbruchschutzes gefördert werden. Das jetzt gestartete Programm ‚Kriminalprävention durch Einbruchssicherung‘ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellt hierfür in den nächsten drei Jahren insgesamt 30 Millionen Euro zur Verfügung, zehn davon noch in diesem Jahr.“ so der Geschäftsführer der CDU Schwalmstadt, Armin Happel.

Gefördert werden können unter anderem sicherere Fenster und Türen, der Einbau von Bild-, Gegensprechanlagen, Alarmanlagen oder Fenstergitter. Die Arbeiten sind durch ein Fachunternehmen auszuführen. Die KfW stellt hierfür Kredite oder direkte Zuschüsse zur Verfügung.

Armin Happel

„Hessen ist bereits jetzt eines der sichersten Bundesländer“, so Armin Happel. „Trotzdem will das Land Hessen die Personalsituation der Polizei noch einmal spürbar verbessern. Insgesamt plant die Landesregierung über 1,6 Milliarden Euro für die Sicherheit in Hessen aufzuwenden.“

Weitere Informationen und Adressen:

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes
www.k-einbruch.de
www.nicht-bei-mir.de
www.polizei-beratung.de

Netzwerk „Zuhause sicher“
www.zuhause-sicher.de

Kreditanstalt für Wiederaufbau
www.kfw.de

Polizeipräsidium Nordhessen
August-Vilmar-Straße 20
34576 Homberg (Efze)
Telefon: (0 56 81) 7 74-0
Telefax: (0 56 81) 7 74-45
 

Magistrat der Stadt Schwalmstadt 
-Seniorenbeauftragter-
Marktplatz 1
34613 Schwalmstadt 
Tel. 06691 207-157
Fax. 06691 207-44157 
Email: seniorenbeauftragter@schwalmstadt.de