Archiv

22.02.2016

Breitband in Schwalmstadt frühestens in 2020

Wieder Beschleunigungswunsch der CDU abgelehnt

Der Ausbau des DSL-Netzes in Nordhessen wird von Kassel aus nach Süden erfolgen. Das teilte Landrat Winfried Becker (SPD) den Mitgliedern des Kreistages mit. Der Grund dafür soll technischer Art sein. 
 
Nach Planungen der Breitband Nordhessen GmbH soll die Beauftragung des Generalunternehmers im Mai erfolgen und der Ausbau dann noch vier bis fünf Jahre dauern. Schwalmstadt als Südspitze des Landkreises käme dann erst ca. im Jahr 2020 oder noch später in den Genuss schnellerer Anschlüsse.
 

Karsten Schenk, Mitglied des Kreistags
Die Kreistagsfraktion der CDU hatte am Montag beantragt, dass der Kreisausschuss sich für einen vorzeitigen, parallel auszuführenden Ausbau im Südkreis einsetzt. Doch ähnlich wie zuletzt in Schwalmstadt hat die Mehrheit um die SPD-Fraktion auch diesen unverbindlichen Antrag abgelehnt und akzeptiert die nachteiligen Planungen widerspruchslos.
 
„Das versetzt unserer Region den Todesstoß“, macht Karsten Schenk (CDU), Mitglied des Kreistags, seinem Ärger Luft. „Wir bleiben nun der weiße Fleck auf der Breitbandkarte. Neuental-Schlierbach hat es in Eigenregie geschafft, unsere Nachbarorte im Kreis Marburg-Biedenkopf sind längst versorgt und im Vogelsbergkreis will man 2018 alle Haushalte angeschlossen haben. Schwalmstadt wird abgehängt. Das ist unverantwortlich.“
 

Finde uns auf Facebook

Forum
Benutzername:

Kennwort: